service@yoga-meise.de

www.yogameise.de

Yoga ist ein altes indisches Übungssystem

Nach den Lehren Patanjalis führt Yoga zu innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und tiefer Freude. Philosophische Grundlage des Yogas ist die Vedantaphilosophie. Sie beschreibt vier Wege um das Ziel von Yoga zu erreichen.

  • Bhaktiyoga - den Yogaweg des Herzens, der Liebe und Hingabe
  • Karmayoga - den Weg des Handelns und Lernens
  • Jnanayoga - den Weg der tiefen philosophischen Fragen, wie z.B: Wer bin ich? Woher komme ich? Was bleibt, wenn ich nicht mehr in diesem Körper bin? 
  • Rajayoga - oder auch der Königsweg des Yoga - der Weg des erfahrenen Wissens. Natürlich können wir uns Wissen intellektuell aneignen. Jedoch wird dieses Wissen unser Handeln nur sehr bedingt beeinflussen. Was man aber tief im Inneren erfahren hat, beeinflusst ohne dass man lange darüber nachdenkt. Deswegen teilt sich dieser Weg noch einmal. Hatha- und Kundaliniyoga - die Wege des praktischen Übens spalten sich ab. 

 

Hathayoga - kennen viele Menschen. Ha = Sonne, Tha = Mond. Hier geht es um den Ausgleich von Aktivität und Entspannung.
Es gibt unzählige Varianten: Hathayoga, Fitnessyoga, Hormonyoga, Yin - und Faszienyoga
, Asthangayoga usw.
Kundaliniyoga - heisst länger in den Asanas verweilen und tiefer hineinspüren. Weit über  Empfindungen von Anspannung oder Anstrengung hinaus. Das erreichst Du, indem Du die Stellungen länger reglos und fest konzentriert hältst. Hier gibt es dann auch nochmal weiterführendes Pranayama und Meditationsübungen. Für Kundaliniyoga muss der Körper vorbereitet sein. Sonst ist es unmöglich sich entspannt zu konzentrieren und kann sogar schädigen.
Im Yogasutra beschreibt Patanjali acht Schritte - die sogenannten „ Asthangas“, um das große Ziel von Yoga zu erreichen:

 

  1. Yamas - Wie gehe ich mit Anderen um?
  2. Niyamas - Wie gehe ich mit mir um?
  3. Asanas - Körperhaltungen und -übungen
  4. Pranayama  - übungen zur Lenkung der Lebensenergie. Hier geht es vor allem um Atemübungen
  5. Prathyahara - das Zurückziehen der Sinne
  6. Dharana - Konzentration
  7. Dhyana - Meditation
  8. Samadhi - ein Zustand anhaltender tiefer innerer  Freude und Ruhe.